Die exklusiven Angebote von Jaguar sind ausschließlich für Mitglieder des Jaguar Owners Club verfügbar. Melden Sie sich bitte hier mit Ihren persönlichen Zugangsdaten an, um die Buchungsunterlagen herunterladen zu können.

MITGLIEDSCHAFT ANFRAGEN

Wenn Sie einen Jaguar besitzen, aber noch nicht Mitglied im Jaguar Owners Club sind, können Sie sich sehr gerne über das Jaguar Service Center unter Tel.: 0800 - 24 22 000 (gebührenfrei) anmelden oder füllen Sie einfach das untenstehende Kontaktformular aus – das Owners Club Team wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen:

JAGUAR OWNERS CLUB

Exklusive Angebote und Möglichkeiten –
for members only!

Als Mitglied des Jaguar Owners Club dürfen Sie sich immer wieder aufs Neue über außergewöhnliche Momente freuen. Momente, die Ihnen und einem kleinen Kreis von Jaguar Enthusiasten vorbehalten bleiben.

Freuen Sie sich auf besondere Erlebnisse, Events und Reisen sowie Services und Angebote, die eigens für Sie geschaffen wurden.

Melden Sie sich mit Ihren persönlichen Zugangsdaten an und entdecken Sie als einer der Ersten die Neuigkeiten bei Jaguar und dem Jaguar Owners Club.

Ich besitze einen Jaguar und möchte mich für den Jaguar Owners Club registrieren

JAGUAR OWNERS CLUB

Exklusive Angebote und Möglichkeiten –
for members only!

Als Mitglied des Jaguar Owners Club dürfen Sie sich immer wieder aufs Neue über außergewöhnliche Momente freuen. Momente, die Ihnen und einem kleinen Kreis von Jaguar Enthusiasten vorbehalten bleiben.

Freuen Sie sich auf besondere Erlebnisse, Events und Reisen sowie Services und Angebote, die eigens für Sie geschaffen wurden.

Melden Sie sich mit Ihren persönlichen Zugangsdaten an und entdecken Sie als einer der Ersten die Neuigkeiten bei Jaguar und dem Jaguar Owners Club.

Bitte geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail Adresse ein, um ein neues Passwort zu erhalten.

Ein neues Passwort wurde an die angegebene Adresse gesendet. Bitte folgen Sie den Anweisungen in der E-Mail, um Ihr Passwort wieder herzustellen.

Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen ein. Falls Sie den Benutzername vergessen haben sollten, wenden Sie sich bitte an das Jaguar Service Center unter Tel.: 0800 - 24 22 000 (gebührenfrei).
Bitten geben Sie eine gültige E-Mail Adresse ein.
Ihre E-Mail-Adresse konnte nicht im System gefunden werden. Bitte geben Sie zur Überprüfung die letzten 5 Stellen der Fahrgestellnummer Ihres Jaguar ein. Die Fahrgestellnummer finden Sie auf Ihrem Fahrzeugschein unter Nr. E. Bei Fragen steht Ihnen das Jaguar Owners Club Team unter Telefon 0800 - 24 22 000 (gebührenfrei) gerne zur Verfügung.
Bitte überprüfen Sie Ihre Eingabe. Benutzername und Fahrgestellnummer stimmen nicht überein. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Jaguar Owners Club Team unter Tel.: 0800 - 24 22 000 (gebührenfrei).

Ich besitze einen Jaguar und möchte mich für den Jaguar Owners Club registrieren.

JAGUAR CLUB

Mitgliedschaft anfragen

Wenn Sie einen Jaguar besitzen, aber noch nicht Mitglied im Jaguar Owners Club sind, können Sie sich sehr gerne über das Jaguar Service Center unter Tel.: 0800 - 24 22 000 (gebührenfrei) anmelden oder füllen Sie einfach das untenstehende Kontaktformular aus – das Owners Club Team wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen:

Pflichtfeld
Pflichtfeld
Pflichtfeld

Mitgliedschaftsanfrage

Vielen Dank für Ihre Anfrage, die an das Jaguar Service Center übermittelt wurde. Das Jaguar Owners Club Team wird sich per E-Mail oder telefonisch mit Ihnen in Verbindung setzen, um Sie für den Jaguar Owners Club registrieren zu können.

Ich besitze schon Login-Daten, habe aber mein Passwort vergessen. Vergessenes Passwort wieder herstellen.

Jaguar ist in Design und Technik wegweisend, hat den Mut zu radikalen Innovationen. Das verbindet die Marke mit den Menschen, die wir hier porträtieren. Frauen und Männer, die Träume in Realität verwandeln.

 

Marc Trautmann im Interview: Von der Kunst, ein Auto zu fotografieren

 

Vom Hochglanzformat zur „schmutzigen“ Momentaufnahme – Autofotografie ist in den letzten Jahren abwechslungsreicher und mutiger geworden. Anstatt perfekt inszeniert wird das Fahrzeug auf der Straße und in Bewegung präsentiert. Staub und Schmutz sind durchaus erwünscht. Ein Gespräch mit Fotograf Marc Trautmann, der bereits einige Male Jaguar Modelle vor der Linse hatte.

Der Trollstigen-Pass ist Norwegens meistbefahrene Landschaftsroute und ein Meisterwerk der Ingenieurskunst. Die Straße durchquert eine Gebirgslandschaft von unvergleichlicher Schönheit

Das erste Jaguar Modell, das Marc Trautmann fotografieren durfte, war der F-PACE bei seiner Einführung im Jahr 2015

Anstatt simplen Produktaufnahmen shootet Marc Trautmann lieber fahrende Fahrzeuge an spektakulären Orten, so wie hier den Jaguar F-PACE auf einer Gebirgsstraße

Wie würden Sie den Stil Ihrer Arbeiten beschreiben? 

Das kommt ganz auf das Projekt an. Handelt es sich um kommerzielle Auftragsarbeiten für Automobilhersteller, stimme ich den Stil entsprechend mit dem jeweiligen Kunden ab, während ich bei freien Projekten eigene Vorlieben stärker in den Fokus rücken kann. Werbekampagnen sind natürlicherweise den Marketingzielen des Unternehmens untergeordnet, welche die Motivwahl maßgeblich beeinflussen. Trotz der im Vorfeld abgesprochenen und festgelegten Bilder versuche ich bei jedem Auftrag die goldene Mitte zwischen der modernen und oft glatten Bildsprache der Werbung und meinem persönlichen ästhetischen Anspruch zu finden. Bei meinen freien Arbeiten kann ich eigene Vorlieben einbauen, die sich im Werbekontext nur schwer realisieren lassen. So sind diese Arbeiten von einem kinematografischen Touch geprägt und von alten Hitchcock- bis zu aktuellen Kinofilmen oder sogar von Netflix-Serien beeinflusst. Ich shoote meist im Freien, da mir bei rein technischen Aufnahmen im Studio der eigentliche Kern der Fotografie fehlt – nämlich die Auseinandersetzung mit der Bildkomposition und die optimale Inszenierung von Ort, Zeit und Licht. Meine Bildsprache würde ich als gestalterisch als vordergründig emotional beschreiben. Der Mensch oder das Fahrzeug sind immer Teil eines gestalteten Settings und einer Gesamtkomposition. 

 

Worauf kommt es bei der Autofotografie am meisten an?

Um aussagekräftige Bilder zu kreieren, ist es wichtig, dass die Perspektiven des Fahrzeugs, das Licht und das Zusammenspiel der Farben miteinander harmonieren. Dafür sind einerseits ein künstlerisches Auge und andererseits technisches Know-how notwendig. Darüber hinaus sollte der Fotograf die wichtigsten Arbeitsabläufe kennen – nur dann kann eine Produktion reibungslos über die Bühne gehen. Dazu gehört auch, dass ihm Urheber- und Markenrechte sowie das Recht am eigenen Bild ein Begriff sind. 


Der Jaguar F-TYPE Coupé macht eine besonders gute Figur

Der Jaguar I-PACE ist das erste Elektrofahrzeug von Jaguar Land Rover

Gerade auf Gebirgsstraßen mit Serpentinen bietet der Jaguar F-PACE maximalen Fahrspaß

Haben Sie ein Beispiel dafür? 

Wenn ich einen Jaguar in einer Einkaufsstraße fotografiere und im Hintergrund der Laden eines teuren Labels zu sehen ist, kann das gewaltige Copyrightprobleme mit Klagen im fünf- bis sechsstelligen Bereich nach sich ziehen. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen beziehungsweise der Amateur vom Profi. Als Berufsfotograf weiß ich nicht nur, wo der Auslöser an meiner Kamera ist, sondern bringe bestenfalls ein gewisses Produktions-Know-how und professionelle Kenntnisse über eventuelle Urheberrechtsverletzungen mit.

 

Wo finden Sie Inspiration für Ihre Fotografien? 

Mir haben schon immer alle Bereiche der Kunst, aber auch Reportagen und Magazine als Inspirationsquelle gedient, heute sind es vor allem Filme. Die Arbeiten von Regisseuren wie Michelangelo Antonioni, Martin Scorsese, Quentin Tarantino oder David Fincher finde ich sehr interessant. Gleichzeitig kommt es mir weniger darauf an, ob ein Film gute Kritiken hat und international gefeiert wird. Selbst wenn er schwächere Momente hat, aber die Bilder eindrucksvoll sind, ist es für mich ein Film, aus dem ich mir Inspirationen ziehen kann. So kam ich ganz zwangsläufig zum bewegten Bild und setzte als Kameramann bereits mehrere Videos und Werbefilme um.

 

Wie kann man sich eine Produktion im Bereich Autofotografie konkret vorstellen? 

Zunächst suche ich mit dem Kunden oder dem Kreativteam der Agentur die Location aus. Hier ist es wichtig, dass architektonisches Beiwerk, die landschaftliche Kulisse und natürlich die Qualität des Lichts stimmen. Je nachdem, wie offen mein Gegenüber ist, kann ich hier auch eigene Kreativität einbringen. No-Gos gibt es für mich grundsätzlich nicht, denn alles ist es wert, ausprobiert zu werden. Vorausgesetzt natürlich, der Kunde spielt mit.


Der Jaguar E-Type aus den 1960er-Jahren ist heute ein begehrter Oldtimer

Sowohl der Jaguar XF als Business-Limousine als auch der Jaguar XF Sportbrake als Businesskombi können sich sehen lassen

Der Jaguar I-PACE erreicht mit nur einer Ladung eine elektrische Reichweite von 470 Kilometer (beim WLTP-Fahrzyklustest)

Und am Tag des Shootings? 

An der Location sind dann – je nach Produktionsaufwand – vier bis sechs Fahrzeuge und bis zu 15 Personen unterwegs, um ein einziges Auto zu shooten. Für den Jaguar I-PACE* waren wir zum Beispiel mal am Trollstigen-Pass in Norwegen. Mit seinen Haarnadelkurven, steilen Schluchten und imposanten Aussichten gehört er zu den außergewöhnlichsten Orten, an denen ich je ein Auto fotografiert habe. Neben spannenden Locations konnte ich dank meines Jobs auch einige interessante Persönlichkeiten wie Marcel Reich-Ranicki, Hugh Jackman, John Boyega oder Daft Punk kennenlernen. 

 

*Jaguar I-PACE Stromverbrauch in kWh/100 km: 24,8–22,0 (komb.); CO2-Emissionen im Fahrbetrieb in g/km: 0 (komb.). Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren gem. VO(EG) 715/2007 in der gegenwärtig geltenden Fassung 2017/1347 ermittelt.

 

Wie viele Fotos müssen Sie schießen, um eine perfekte Aufnahme zu haben? 

Das kann, je nach Aufgabenstellung, stark variieren. Bei einem fahrenden Auto belichte ich manchmal pro Motiv circa 30 bis 50 Aufnahmen, um ein starkes Bild zu bekommen. Wenn der Wagen hingegen am Straßenrand steht und die Inszenierung weniger komplex ist, haben wir das Motiv schon nach drei bis zehn Aufnahmen im Kasten. 

 

Fotografieren kann auch gefährlich sein. Ein Erlebnis, das sie nie vergessen werden? 

Zum Glück ist mir noch nie etwas passiert, aber an eine Sache muss ich bis heute denken. Einmal sollte ich aus einem Helikopter Luftaufnahmen von Manhattan machen. Wir waren circa 300 Meter über dem Boden und ich fotografierte steil nach unten. Ich war lediglich mit einer Seilvorrichtung und zwei Karabinerhaken gesichert, während ich mit den Füßen außerhalb des Helikopters auf den Kufen stand. Ich dachte die ganze Zeit: „Hoffentlich hält das!“ Das werde ich definitiv nie vergessen.

 

Welche Jaguar Modelle hatten Sie bereits vor der Linse? 

Mein allererster Jaguar war der F-PACE bei seiner Einführung im Jahr 2015. Darüber hinaus habe ich schon mit dem Jaguar E-Type, dem I-PACE, dem F-PACE SVR und dem XF gearbeitet. Die Marke hat tolle Designs, ich habe selbst einen Jaguar XKR XK 100 und einen E-Type S3 in der Garage stehen. In der Stadt bin ich trotzdem lieber mit dem Fahrrad unterwegs. Das ist einfach stressfreier als Autofahren.

Marc Trautmanns Werdegang zum Fotograf 

 

Autofotografie ist für Marc Trautmann weit mehr als ein gutes technisches Bild von einem High-end Produkt. In seinen Foto-, Film- und Contentproduktionen inszeniert der 1965 in Frankfurt am Main geborene Fotograf Bilder, die durch ihre Lichtführung und Inszenierung berühren. Die ersten Versuche hinter der Kamera unternahm er bereits in jungen Jahren, als er mit 14 seine erste Kleinbild-Spiegelreflexkamera geschenkt bekam. Schon damals wollte Trautmann mehr als nur Fotos „knipsen“. „Ich wollte die Welt so darstellen, wie ich sie gerade gut fand“, erinnert sich der Fotograf. So wurde eine alte Fabrikhalle mal eben zur Shooting-Location und Freunde zu Models. „Es war das erste Mal, dass ich vom ‚Taking Picture‘ zum ‚Making Picture‘ überging.“ 

 

Nach ersten professionellen Erfahrungen als Assistent von Wolfgang Arnhold und Stephan Jouhoff zog es ihn auf Reisen nach Nord-, Mittel- und Südamerika. 1990 ging er freiberuflich nach Paris und New York. Es folgten zwei weitere Jahre als Assistent bei Stephan Jouhoff und Annie Leibowitz. 

 

Seit 1993 arbeitet Marc Trautmann als freiberuflicher Fotograf und gehört im Bereich Autofotografie zu den international gefragtesten Adressen. Auch für Jaguar Land Rover fotografierte er bereits mehrere Kampagnen. 

 

www.marctrautmann.com/de

 

 


Text: Anna Karolina Stock
Fotos: Marc Trautmann/Jaguar Media 

Sitemap